Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Erstellen Sie völlig unverbindlich Ihr persönliches Angebot für eine Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Seit dem 1. Januar 2001 gilt ein "Vorschaltgesetz zur Rentenreform". Danach wurden die bisherigen gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten für alle unter 40-Jährigen gestrichen und durch neue Erwerbsminderungsrenten ersetzt. Dies bedeutet: Wer seinen Beruf nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall nicht mehr ausüben kann, wird uneingeschränkt auf eine andere Tätigkeit verwiesen. Ein Bankangestellter erhält beispielsweise keinen Pfennig mehr aus der Rentenkasse, wenn er sich noch als Nachtwächter verdingen kann.

Die volle Rente bekommt nur, wer weniger als drei Stunden am Tag arbeiten kann. Die halbe Rente wird bei weniger als sechsstündiger Arbeitsfähigkeit pro Tag gezahlt. Für Betroffene, die vor dem 1. Januar 1961 geboren sind, gilt eine günstigere Regelung. Sie erhalten die Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit, allerdings spürbar gekürzt im Vergleich zur ursprünglichen Berufsunfähigkeitsrente. Junge Berufseinsteiger müssen für ihren Anspruch auf eine staatliche Erwerbsminderungsrente in der Regel ohnehin mindestens fünf Jahre versicherungspflichtig gearbeitet haben.

Die Problematik betrifft Freiberufler und Selbständige noch härter. Hier ist es oft so, dass keine - oder aus früheren Angestelltentätigkeiten nur sehr geringe - Ansprüche der gesetzlichen Rentenversicherung gegenüber geltend gemacht werden können.

Nach einer Statistik der gesetzlichen Rentenversicherungsträger muss jeder fünfte Arbeitnehmer vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden, weil Körper oder Seele nicht mehr mitmachen, überwiegend im Alter zwischen 50 und 55. Knapp zehn Prozent der neuen Berufsunfähigkeitsfälle sind jedoch jünger als 40 Jahre. Anders als oft vermutet sind nicht Unfälle, sondern Erkrankungen die weitaus wichtigsten Ursachen für den Verlust der Arbeitskraft. Auch bei den jüngeren Betroffenen.

Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung kann die gesetzlichen Lücken ausgleichen und leistet im Falle der Berufsunfähigkeit, egal, ob sie Folge eines Unfalls oder einer Krankheit ist.

Vorteile einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Schutz vor der finanziellen Katastrophe, wenn der Versicherte seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. In diesem Falle wird eine monatliche Rente während der Dauer der Berufsunfähigkeit, längstens bis zum vereinbarten Vertragsablauf gezahlt. Die Tarife einiger Anbieter sehen sogar lebenslange Rentenleistungen vor. Häufig wird die volle vereinbarte Rente bereits ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent gewährt.

Varianten

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ)

Wie der Name schon sagt: Es handelt sich um eine Zusatzversicherung, die zusätzlich entweder zu einer Risikolebensversicherung, einer (fondsgebundenen) Kapitallebensversicherung oder aber einer (fondsgebundenen) privaten Rentenversicherung abgeschlossen wird. Primärer Zweck einer privaten Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung ist, den Versicherten bei Berufsunfähigkeit von der weiteren Zahlung der Beiträge für die Hauptversicherung und für die Zusatzversicherung zu befreien. Häufig wird jedoch zusätzlich noch eine Berufsunfähigkeitsrente vereinbart.

Berufsunfähigkeit ist meistens ein einschneidendes Ereignis im Leben eines Menschen. Nur eine negative Folge ist oftmals, dass die Alters- und Hinterbliebenenabsicherung wegen erhöhten Kapitalbedarfs und/oder deutlich geringeren Einkommens weit in den Hintergrund treten. Existiert dagegen eine ausreichende BU-Absicherung, bleibt der Schutz der Lebens- oder Rentenversicherung erhalten. Da das Versicherungsunternehmen die Beitragszahlung übernimmt, ist sichergestellt, dass die vereinbarten
Leistungen zum Ablauf des Versicherungsvertrages ausgezahlt werden. Wenn zusätzlich eine ausreichend hohe BU-Rentenzahlung vereinbart wurde, hat der Versicherte den Vorteil, dass sein bisheriger Lebensstandard weitestgehend erhalten bleibt. Die Berufsunfähigkeitsrente wird nicht mit den Kapitalauszahlungen aus der Hauptversicherung (Lebens- oder Rentenversicherung) verrechnet.

Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung

Diese Versicherung wird als selbstständiger Vertrag abgeschlossen. Sie ist nicht an eine Risikolebens-, (fondsgebundene) Kapitallebens- oder (fondsgebundene) Rentenversicherung gekoppelt.

Besonders geeignet ist die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung für all diejenigen, die bereits über eine ausreichende Alters- und Hinterbliebenenversorgung verfügen, aber ihr regelmäßiges monatliches Einkommen absichern möchten beziehungsweise absichern müssen. Häufig wird die Rente ab 50-prozentiger Berufsunfähigkeit in vereinbarter Höhe gezahlt, ohne dass noch weitere Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung gezahlt werden müssen. Die Berufsunfähigkeitsrente wird für die Dauer der Berufsunfähigkeit, längstens bis zum Ende der Vertragsdauer geleistet.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Diese Versicherung ist eine abgespeckte Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie wird als eigenständiger Vertrag und als Zusatz zur Kapitallebens- und Risikolebensversicherung verkauft. Früher wurde die sogenannte Erwerbsunfähigkeitsklausel immer dann vereinbart, wenn der Versicherungsnehmer einen besonders gefährlichen Beruf ausübte oder er bereits krank war. In diesen Fällen konnte keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung kostet 40 bis 60 Prozent weniger als die Berufsunfähigkeitspolice und leistet ausschließlich dann, wenn der Versicherte keinerlei berufliche Tätigkeit ausüben kann. Bei dieser Versicherung kommt es also nicht darauf an, dass der Betroffene seinen Beruf nicht oder nur noch teilweise ausüben kann. Beruf, Kenntnisse, Lebensstandard und Einkommen werden nicht berücksichtigt. Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung eignet sich daher für alle diejenigen, für die eine Berufsunfähigkeitspolice zu teuer wäre oder etwa wegen einer Vorerkrankung nicht vereinbart werden kann.

Der Staat hilft nicht mehr bei Berufsunfähigkeit

Für alle die nach dem 01.01.1961 geboren sind, besteht kein Berufsunfähigkeitsschutz mehr. Es gibt nur noch die unzureichende Erwerbsminderungsrente vom Staat.

  • Wer wegen Krankheit oder Unfall höchstens 3 Stunden täglich arbeiten kann, erhält die volle Erwerbsminderungsrente (das sind nur ca. 34% vom letzten Bruttoeinkommen).
  • Wer zwischen 3 und 6 Stunden arbeiten kann, erhält nur noch die halbe Erwerbsminderungsrente.
  • Ab 6 Stunden Arbeitsfähigkeit erhält man gar keine Rente mehr.
  • Es gibt keinen Berufsschutz, die Qualifikation spielt keine Rolle, damit ist eine Verweisung auf eine einfache, deutlich schlechter bezahlte Tätigkeit möglich.
  • Berufseinsteiger, die noch keine 5 Jahre in die GRV einbezahlt haben, erhalten keinen Cent vom Staat.

(Quelle: Informationszentrum der deutschen Versicherer)

Wichtig:
Bei den Tipps und Informationen auf diesen Seiten handelt es sich um allgemeine Hinweise zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Die rechtsverbindlichen Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Versicherungsbedingungen Ihres Versicherers.

1. SBU-solution®

Die SBU-solution® ist eine selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung und wurde speziell für Berufseinsteiger, junge Familien und Existenzgründer konzipiert.
Gerade in jungen Jahren, wenn die ohnehin magere gesetzliche Absicherung nur in begrenztem Umfang oder gar nicht besteht und eine betriebliche Absicherung ebenfalls noch nicht existiert, ist ein umfangreicher und dennoch bezahlbarer Versicherungsschutz sehr wichtig. Der Beitrag wird in jedem Jahr der Beitragszahlung neu kalkuliert.
Damit ermöglicht der Tarif SBU-solution® gerade dieser Zielgruppe einen umfangreichen Berufsunfähigkeitsschutz zu besonders niedrigen Beiträgen in den ersten Versicherungsjahren.
Ein Wechsel in den Tarif SBU-professional ist jederzeit ohne Gesundheitsprüfung möglich. Wird bei Antragstellung die Wechseloption SBU-solution® vereinbart, kann bei einem Wechsel in die SBU-professional innerhalb der ersten sechs Versicherungsjahre (maximal bis zum 40. Lebensjahr) die Option Rentendynamik im Leistungsfall eingeschlossen werden. Die genauen Bestimmungen zu der Wechseloption SBU-solution® sind in den Versicherungs be din gungen und der Tarifbeschreibung im Antrag geregelt und werden unter diesem Stichwort in dem Kompedium weiter erläutert.

2. SBU-professional

Die SBU-professional ist eine selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung mit konstanten Beiträgen. Durch die Möglichkeit verschiedene Leistungen anzubieten, gewährleistet dieser Tarif
den Kunden einen individuell zugeschnittenen Versicherungsschutz. Die Police kann während der Laufzeit flexibel an veränderte Lebenssituationen angepasst werden. In seiner Variations breite ist dieser Tarif im Markt außergewöhnlich.
Die SBU-solution® und die SBU-professional der Dialog wurden mehrfach von renommierten Ratingagenturen ausgezeichnet.

3. SEU-protect®

Die SEU-protect® ist eine selbständige Erwerbsunfähigkeitsversicherung mit konstanten Beiträgen. Sie bietet dem Kunden eine solide Basisabsicherung im Falle des Verlustes der Arbeitskraft.
Die SEU-protect® kommt immer zum Einsatz, wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich ist, um die Versorgungslücke des Gesetzgebers bei Erwerbsminderung zu schließen. Sie bietet sich z.B. an, wenn sich Kunden kostengünstig absichern möchten, oder deren Beruf in einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht versicherbar ist. Die SEU-protect® ermöglicht Kunden, die sich ggf. überhaupt nicht gegen den finanziellen Absturz bei Verlust der Arbeitskraft versichern könnten, einen wertvollen Basisschutz für dieses wichtige Risiko der Erwerbsminderung.
Wertvolle Optionen machen die SEU-protect® zu einem individuellen und flexiblen Produkt.

Möchten Sie ein persönliches Angebot? Einfach das Angebotsformular [55 KB] ausfüllen und abschicken.

nach oben