KFz-Haftpflichtversicherung

In Deutschland ist die KFz-Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben und gewährleistet, dass die Opfer von Unfällen Schadenersatz erhalten. Sie deckt Sach- und Personenschäden, die einem Dritten durch den Betrieb eines Kraftfahrzeugs im Straßenverkehr entstehen.

Die gesetzliche Mindestdeckung beträgt in der KFz-Haftpflichtversicherung bei Personenschäden 7,5 Millionen Euro, bei Sachschäden eine Million und bei Vermögensschäden 50.00 Euro. Einige Versicherer haben diese Deckung bereits in ihren Standard-Tarifen angehoben. So ist eine Deckungssumme von bis zu 100 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden durchaus üblich.

Kaskoversicherung

Die KFz-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland eine Pflichtversicherung während die Kaskoversicherung ein zusätzlicher Schutz und freiwillig ist. Eine Kaskoversicherung ersetzt Schäden am Fahrzeug des Versicherten. Je nachdem welche Art der Kaskoversicherung (Teil- oder Vollkasko) man wählt, werden Schäden am eigenen Fahrzeug übernommen.

Jeder Fahrzeughalter trifft die Entscheidung selber welche Art der Kaskoversicherung er abschließt. Voll- oder Teilkasko, hängt vom Fahrzeugalter und -wert ab.Bei Gebrauchtwagen ab einem Fahrzeugalter von etwa drei bis fünf Jahren empfiehlt sich in der Regel eine Teilkaskoversicherung. Neuwagen, Jahreswagen und Fahrzeuge mit einem höheren Wert sollten in jedem Fall Vollkaskoversichert sein.

Teilkasko

Die Teilkaskoversicherung reguliert Schäden durch:

>Diebstahl
>Brand, Blitzschlag, Überschwemmung, Explosion, Sturm und Hagel
>Wildschäden (Zusammenstoß mit Haarwild)
>Mardebiss
>Glasbruch
>Kabelschäden nach Kurzschluss

Im Schadenfall übernimmt die Teilkaskoversicherung vorrangig die Reparaturkosten. Im Falle eines Totalschadens ersetzt die Teilkasko auch den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges.
Eine Teilkaskoversicherung ist auch für ältere Fahrzeuge und Fahrzeuge mit geringem Wiederbeschaffungswert, denn ohne eine Kaskoversicherung müssen alle Schäden am eigen PKW auf eigene Kosten behoben werden.

Vollkasko

Neben den Leistungen der Teilkaskoversicherung bietet die Vollkasko zusätzlich Versicherungsschutz bei:

>Vandalismusschäden oder mutwillige Beschädigung des Fahrzeugs durch Dritte
>Selbstverschulden, wenn keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt
>Fahrerflucht oder Insolvenz des Unfallverursachers

Bei einem Neuwagen und bei einem höheren Fahrzeugwert ist eine Vollkaskoversicherung generell zu empfehlen.In der Regel lohnt sich die Vollkaskoversicherung bis zu einem Fahrzeugalter von etwa drei bis fünf Jahren - Entscheidend ist dabei immer der Fahrzeugwert. Hat der Fahrzeughalter einen Leasing- oder Finanzierungsvertrag abgeschlossen, ist eine Vollkasko häufig in den Finanzierungsverträgen vorgeschrieben.

zum Vergleich KFz-Versicherungen

nach oben